Das Kyffhäuserdenkmal

Der Kyffhäuser

Ein Gebirge – eine Burg – ein Denkmal – ein Name steht für eine faszinierende Einmaligkeit. Von der Reichsburg Kyffhausen, einst eine der größten Burgen des Mittelalters, sind heute noch sehenswerte Ruinen erhalten geblieben. Unvergessen bleibt ein Blick in den mit 176 m tiefsten Burgbrunnen der Welt. Deutschlandweit bekannt geworden ist der Berg mit der Burg jedoch mit dem, was sich in ihm verbirgt: „der schlafende Kaiser Barbarossa im unterirdischen Schlosse“.

 

Das Kyffhäuserdenkmal

Image Caption
Image Caption
Image Caption
Image Caption

Die Barbarossasage, im ausgehenden Mittelalter entstanden, im 19. Jahrhundert zur Nationalsage befördert, ist heute eine der bekanntesten Sagen Deutschlands. Sie führte letztlich auch zur Errichtung des 81 m hohen Kaiser-Wilhelm-Denkmals in den romanischen Ruinen der Reichsburg Kyffhausen. Wilhelm I. – preußischer König und deutscher Kaiser, der mit der Reichseinigung von 1871 die Barbarossasage erfüllt und den alten Rotbart erlöst hat, wurde oft überschwänglich als der „Weißbart auf Rotbarts Throne“ bezeichnet. Ausstellungen im Denkmal und im Burgmuseum informieren über die Geschichte der Burg, der Sage und des Denkmals. Wer die Mühe des Aufstiegs über 247 Stufen in die Kaiserkrone nicht scheut, kann ein fantastisches Landschaftspanorama genießen. Schönes Wetter vorausgesetzt, reicht es vom Harz mit dem Brocken bis zu den Höhenzügen des Thüringer Waldes.

KyffhaeuserdenkmalKyffhäuser-Denkmal

Entdecken Sie das größte Denkmal Thüringens, das imposante Wahrzeichen und ganzjährig beliebte Ausflugsziel inmitten des Naturparks Kyffhäuser.

Sehenswertes:

Kaiser-Wilhelm-Nationaldenkmal

- Denkmalsturm, 81 m hoch, 247 Stufen

- Reiterstandbild Kaiser Wilhelm I.

- Sandsteinfigur Kaiser Friedrich I. Barbarossa

- Turmkuppel mit fantastischer Aussicht

- Ausstellungen in den Seitenkammern des Turms

 

Ruinen der alten Reichsburg Kyffhausen

- Oberburg: sanierter, begehbarer Barbarossaturm (Bergfried) mit 2 Ausstellungen, „Erfurter Tor“ (romanisches Kammertor) und tiefster Burgbrunnen der Welt (176 m in Richtung Neuseeland, computersimulierte Kamerafahrt)

- Mittelburg: Steinbrüche mit verkieseltem (versteinertem) Holz

- Unterburg: Ringmauer (teilweise in Originalhöhe) und Ruinenreste (Bergfried, Palas, Kapelle)

 Infozentrum

- Burgmuseum mit Modell der alten Reichsburg Kyffhausen und weiteren interessanten Ausstellungsstücken

- Souvenirshop

Bistro, Kinderspielplatz, Geopfad (3 km langer Rundwanderweg), HörErlebnis Kyffhäuser, Bodenbildtradition

 

Text: Ralf Rödger

Neue Gartenstrasse 11

06537 Kelbra OT Tilleda

 

www.kyffhaeuser-tourismus.de