Löwenzahn

Der Löwenzahn ist eine der bekanntesten Pflanzen überhaupt. Allerdings kann er im zeitigen Frühjahr mit dem Huflattich verwechselt werden. Allerdings treiben beim Löwenzahn immer erst seine eiförmig bis eilanzettlich geformten, tief eingeschnittenen und gezähnten Blätter aus, die dicht in einer grundständigen Rosette stehen, bevor an einem hohlen, bis 30 cm hohen Stengel die leuchtend gelben Blüten erscheinen.

 

loewenzahn_1 loewenzahn_2 loewenzahn_3 loewenzahn_4 loewenzahn_5 loewenzahn_6 loewenzahn_7 loewenzahn_8 loewenzahn_9

Der Löwenzahn ist ein Korbblüter. Aus den gelben Blüten werden später die bekannten Pusteblumen.

Da der Löwenzahn bereits in zeitigen Frühjahr blüht ist er eine wichtige Bienenweide, die der Entwicklung der Bienenvölker dient. Der Löwenzahn ist eine hervorragende Heil- und Küchenpflanze. Er hat eine blutbildende, blutreinigende, harntreibende sowie tonisierende Wirkung. Für Tees und Tinkturen werden sowohl Blätter, Blüten sowie seine Wurzeln verwendet. Im Frühjahr kann man aus seinen jungen, zarten Blättern einen schmackhaften, jedoch sehr herben Salat bereiten. Jedoch kann man ihn auch mit anderen Blattsalaten oder Wildgemüsen- und Kräutern mischen. Das schwächt seinen herben Geschmack ein wenig ab. Aus seinen Blüten bereitet man einen sehr wohlschmeckenden Blütenhonig als Brotaufstrich, der ein kräftiges Aroma und eine goldgelbe Färbung hat.