Kunsthaus Meyenburg

Das Kunsthaus Meyenburg ist ein Zentrum für Kunst und Kultur in Nordthüringen und im Harz, das seinen Besuchern ein komplexes Kunsterlebnis auf hohem Niveau vermitteln will.

ParkDie 1907 in Formen des Jugendstils und Historismus erbaute Villa des Kunsthauses wurde bereits 1927 anlässlich der 1000 Jahrfeier Nordhausens als Städtisches Museum für Stilmöbel eingerichtet. Im Jahr 2002 wurde das nach dem Reformator und ehemaligen Nordhäuser Bürgermeister Michael Meyenburg benannte Museum im Inneren aufwendig denkmalgerecht restauriert und in ein Kunsthaus umgewandelt, das heute als Sitz der Ilsetraut Glock-Grabe Stiftung und der städtischen Kunstsammlung sowie der Jugendkunstschule Nordhausen e.V. dient.

Die Ausstellungsräume sind in kräftigen Jugendstilfarben nach historischen Befunden neugestaltet und bieten der Präsentation von grafischen Kunstwerken ungewöhnliche Hintergründe.

Die Besonderheit der Ausstellungen des Kunsthauses besteht in der ungewöhnlichen Verbindung der Ausstellungsobjekte. So werden den zeitgenössischen Kunstwerken in den Räumen historisches Mobiliar aus dem 14. bis 19. Jahrhundert gegenübergestellt. Ilsetraut Glock, eine in Nordhausen geborene Künstlerin, schenkte der Stadt 1998 eine umfangreiche Sammlung druck-grafischer Werke namhafter Künstler aus dem 19. und 20. Jahrhundert.

Einen Schwerpunkt dieser Sammlung und der daraus konzipierten Sonderausstellungen bilden die Werke der klassischen Moderne, vertreten durch Max Ernst, Joan Miró Pablo Picasso, Lyonel Feininger oder Henry Matisse sowie zahlreiche Arbeiten von Horst Janssen.

 

www.nordhausen.de