Rottleberode / Harz

Rottleberode liegt im Südharz an der Straße zwischen Berga und Stolberg Harz und ist ein Ortsteil der Gemeinde Südharz. Rottleberode wurde erstmals 968 urkundlich erwähnt, da hier der Erzbischof von Mainz, Wilhelm auf seinem Hof verstarb.

Wie in vielen Gegenden des Harzes prägte auch in Rottleberode jahrhundertealter Bergbau das Ortbild. In Rottleberode wurde Bergbau auf Eisen, Kupferschiefer, Flussspat sowie Gips betrieben. Zahlreiche kleine und größere Halden und Pingen in der näheren Umgebung zeugen noch von der bergbaulichen Vergangenheit.

Westlich des Ortes im Waldgebiet des alten Stolbergs steht die Ruine der Graseburg.

Etwa zwei Kilometer in Richtung Berga befindet sich die Heimkehle, eine der größten deutschen Karsthöhlen, die man auch besichtigen kann.