Der Karstwanderweg

Karstwanderweg -  Der zertifizierte Qualitätswanderweg des ganzen Südharzes

Gruppen sind anzutreffen, die die gesamte Strecke von gut 230 km oder 100 km Luftlinie durchmessen und in Südharzer Gasthöfen übernachten. Einzelwanderer erfreuen sich an der so überaus abwechslungsreichen Landschaft und Natur.

Dies ist nämlich das Geheimnis des Karstwanderweges: der stete Wechsel zwischen Nahbeobachtungen im lichten Laubwald und den herrlichen Weitblicken in der Südharzer Offenlandschaft, Streckenabschnitte in Tallagen und auf den Anhöhen, längere Distanzen zum kräftigen Ausschreiten und Haltepunkte zum Betrachten oder Erleben der Karsterscheinungen und kulturellen Highlights des Südharzes.

 

Bilder mit freundlicher Unterstützung des www.karstwanderweg.de

Image Caption

Am Himmelreich bei Walkenried

Image Caption

Bärlauchblüte im Lichtenstein

Image Caption

Jues-See in Herzberg

Image Caption

Kelle bei Appenrode

Image Caption

Klosterruine Walkenried

Image Caption

Krämersumpf bei Scharzfeld

Image Caption

Kranichstein

Image Caption

Kranichteich bei Neuhof

Image Caption

Osteroder_Kalkberge

Image Caption

Rhumequelle

Image Caption

Röhrigschacht Wettelrode

Image Caption

Röstesee bei Liebenrode

Image Caption

Rüdigsdorfer Schweiz

Image Caption

Sachsensteinwand_bei_Neuhof

Image Caption

Steinberg_bei_Scharzfeld

Image Caption

Steinkirche_bei_Scharzfeld

Image Caption

Trockenes_Flussbett_bei_Mauderode

Image Caption

Wandergruppe oberhalb Questenberg

Image Caption

Zwergenschmiede im Sommer

Image Caption

Höhle Heimkehle


Am Südharz, reich an natürlichen Gipsgesteinen, ist im Laufe von Jahrzehntausenden eine Landschaft voller Höhlen, Erdfälle, Bachschwinden, Karst­quellen, weißer Felsen und einer beachtlichen Vielfalt der Tier- und Pflanzenwelt entstanden: Die Gipskarstlandschaft Südharz.

Der Karstwanderweg, 1982 - 1995 in den Kreisen Osterode, Nordhausen und Sangerhausen eingerichtet, ist ein landschaftsbezogener, touristischer Wanderweg und interdisziplinärer thematischer Lehrpfad. Der Weg verläuft auf vorhandenen land- und forstwirtschaftlichen und Wanderwegen bzw. –pfaden mit 200 Erläuterungstafeln. Im Landkreis Osterode verlaufen geologisch bedingt zwei parallele Wege mit zusammen 133 km. In den vergangenen drei Jahren ist der Weg mit ca. 1.000 Wegschildern und 4.000 Wegmarken neu beschildert worden: kein Wanderer soll verlorengehen!

Der Karst­wanderweg Südharz ist einer der längsten und vielgestaltigsten thematischen Wanderwege in Deutschland! Es sind Rundwanderungen auf gegenüberliegenden Abschnitten der beiden parallelen Wege möglich. Der Weg berührt mehrere Bahnhöfe und Bushaltestellen und ermöglicht damit Rundwanderungen oder entsprechende Radtouren. Eisdielen, Schwimmbäder, Gasthöfe und Hotels liegen ebenso am Weg wie Schauhöhlen, Schlösser, Burgen und Ruinen mit Bewirtschaftung, Campingplätze oder Jugendherbergen.

Die kompe­tent geführten Sonntagswanderungen auf attraktiven Abschnitten des Weges erfreuen sich großer Beliebtheit; dazu gehören auch Touren für Familien bzw. Kinder. Vom Februar bis November führen Fachleute der Region in 40 Nachmittagstouren Gäste in die Geheimnisse und zu den landschaftlichen und naturkundlichen Schönheiten des ganzen Südharzes in den Landkreisen Osterode, Nordhausen, Mansfeld-Südharz und Kyffhäuserkreis. Veranstalter ist die Arbeitsgemeinschaft Karst­wanderweg. Über die Termine in 2013 informiert ein Faltblatt, das ab Anfang Januar 2013 über eMail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Post* zu beziehen ist. Das Programm ist auch der Internetseite zum Karst­­wanderweg ab sofort zu entnehmen.

Autor des inzwischen größten Info-Portals über den Südharz ist Detlef Tront aus Hattorf: man kommt über www.karstwanderweg.de auf die Kartendarstellungen. In einem neuen Fenster öff­nen sich „Stationen“ und andere Symbole entlang des Weges, textliche Erläuterungen, ergänzt um Fotos, Zeichnungen oder Verweise auf weiterführende Literatur und Veranstaltungen. Ausgewählte Rundwanderwege werden beschrieben und stehen als GPS-Tracks zum download zur Verfügung. 

Auch wenn Idee und Ursprung des Karstwanderweges im geowissenschaftlichen Bereich lagen; die Internetpräsentation www.karstwanderweg.de wächst zu einem interdisziplinären Angebot, das für jeden an Natur, Kultur und Geschichte Interessierten Informationen bietet, inzwischen sogar auch Kochrezepte Südharzer Spezialitäten. Seit kurzem sind die Kirchen am Karstwanderweg aufgenommen: als Ort des Gottesdienstes, der Kunstgeschichte und als Zeugnis der Verwendung der Gesteine der Karst­landschaft als Baustoffe. Hinter www.karstwanderweg.de stehen z.Z. mehr als 2.600 Seiten!

Osterode, 09.11.12

* Förderverein Deutsches Gipsmuseum und Karstwanderweg e.V., Düna 9a, 37520 Osterode am Harz,
 

eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

www.karstwanderweg.de

Firouz Vladi, Osterode